Start Smartphone Apple Apple iPhone 5G

Apple iPhone 5G

98
Aplle-iPhone-5G
Aplle-iPhone-5G

Apple iPhone 5G

Apple möchte, mit seinem neuen iPhone 5G, sich selbst übertreffen, nach Gerüchten soll das Unternehmen mit aller Kraft daran arbeiten.

Vorraussichten

Die Erwartungen sind groß was das neue Flaggschiff iPhone 5G betreffen, jedoch ist unklar ob das neue Handy des Unternehmens tatsächlich so überragend sein werden kann. Obwohl der Analytiker der Apple Firma Ming-Chi Kuo voraussagte, dass Apple dieses Jahr Smartphones mit 5G-Konnektivität, sowie ein 6,1-Zoll-OLED-Modell mit LTE-Unterstützung führen würde, wartet Apple immer noch damit diese Technologie an seinen Geräten einzusetzen. Und diese unter den Bedingungen, dass die 5G Technologie in diesem Jahr bei vielen der Smartphones durchgestartet hat. Der Grund dafür ist plausibel, das iPhone ist noch nicht bereit dazu, so die Erläuterungen des Herstellers.

Batterielebensdauer

Vielleich liegt es daran, dass es zurzeit immer noch nicht ganz klar ist was für Auswirkung die 5G Technologie auf die Batterielebensdauer hat. Durchgeführte Forschungen weisen darauf hin, dass diese iPhone 5G Technologie zu höheren Leistungsanforderungen führen können. Allerdings kann diese zum Teil durch einen geringeren Stromverbrauch pro Basisstation gemildert werden.

Für Nutzer ist es nach wie vor nicht ganz klar, welche Auswirkungen die 5G Technologie auf die iPhone 5G Batterielebensdauer haben wird, diese Tatsache führt zur Neugier. Jedoch können wir zurzeit nur beobachten, wie sich diese Technologie auf anderen Smartphones zeigen lassen wird.

Änderungen in der Zusammenarbeit

Doch nicht nur diese voraussage wurde gemacht, sondern auch, dass die Firma daran arbeitet bis 2023 einen eigenen 5G-Chip zu haben. Anscheinend will Apple kein Outsourcing verwenden, sondern eine Firmen eigene erstellen.

Darunter ist ebenfalls bekannt, dass sich Apple und Qualcomm darüber geeinigt hatten zusammen zu arbeiten. Diese Offenbarungen führten zur Annahme, dass Apple bald ein 5G-iPhone auf den Markt bringen könnte, weil Qualcomm bereits über ein 5G-Modem verfügt. Da diese Vereinbarung auch eine „Chipsatz-Liefervereinbarung“ war.

Am selben Tag wie dieser Vereinbarung, wurde durch Intel bekannt gegeben, dass es das 5G-Modem-Geschäft mit Apple eingestellt hat.

Fakt ist, das IPhone Nutzer immer noch am Warten sind was das neue iPhone 5G Flaggschiff der Apple Gründung angeht.

Erwartungen wird es immer geben.

Die Voraussichtlichen Funktionen

Zu den weiteren vorgesehenen Funktionen des neuen iPhone 5G, soll eine neue 3D-Rückfahrkamera mit Tiefenerkennung gehören. Mithilfe dieser Verwendung sollen innerhalb AR-Apps und Spielen jegliche Objekte welche sich in der Umgebung befinden erkannt werden können. Das wird mit der Zeit sicher leichter zu Einschätzen werden, indem das X55-Modem von mehreren Smartphone Herstellern verwendet wird. Bis zur Auslieferung des neuen iPhone 5G, wird die Leistung und Auswirkung, mit ihren vor und Nachteilen ganz bestimmt recht gut eingeschätzt werden können.

5G Technologie

Das so genannte 5G ist ein Zusammenhang verschiedener Technologien und Standards. Selbst die US-Regierung ist an Netzen mit Millimeterwellen, somit an 5G Technologie interessiert. Dies ist nämlich die schnellste und effizienteste Art und Weise Frequenzbänder zu Nutzen. Mit der 5G werden Reichweiten keine Rolle mehr spielen, da diese dadurch auf Minimum abgegrenzt werden.

Obwohl das von Qualcomm hergestellte X50-Modem 4G sowie 5G Stile unterstützt, welches auch in den heutigen neuen 5GSmartphones verwendet wird, ist Apple trotzdem nicht im Stande diese aufzuholen. Unter diesen Umständen können Nutzer nicht nachvollziehen wieso die Firma nichts unternimmt. Es ist derzeit auch nicht genau bewusst darüber, mit welchen Modems die bisherigen 5GSmartphones von Apple ausgestattet wurde. Also um genau zu sein, ob sie mit Qualcomm-Modems oder mit Intel-Technologie ausgestattet sind. Eigentlich spielt da auch keine Rolle, wenn man darüber bedenkt, dass beide verbessert werden müssten.

Erscheinungsdatum

Einige Nutzer die auf Apples 5G iPhone warten haben schon die Annahme davon, dass das Unternehmen darauf wartet bis 5G nicht mehr der letzte Hit an Smartphones ist. Mit anderen Worten beschrieben, bis die Anwendung von 5G unter Smartphones für herkömmlich angesehen wird.

Das scheint gar nicht so weit weg zu sehen denn es wird erwartet das es in weniger als einem Jahr dazu kommen wird, dass 5G zum Mainstream wird. Da mittlerweile Smartphones mit 5G Funktion unter 500 US-Dollar verkauft werden. Dieser wird in den meisten der Märkte der Fall werden. So zu sagen haben nur noch besten falls 10 Monate vor uns, was keine lange Zeit Frist darstellt, zu sehen wie sich Qualcomm verbreiten wird.

Die Frist hat hiermit begonnen. Nach all dem was über das Unternehmen gesagt wurde und immer noch wird, könnte Apple angereizt werden. Was unter anderem dazu führen bzw. beitragen könnte, dass Apple nicht mehr davor abschreckt 5G anzuwenden und noch vor Ende 2020 ein 5G iPhone herausbringt.

Das gegen Argument für 5G

Das Apple Unternehmen nimmt gegen all die Argumente Stellung indem es das selbe wiederholt wie vor der Veröffentlichung der ersten iPhone-Generationen.  Der Grund dafür wäre laut Hersteller, dass die iPhone Generation noch nicht bereit für 5G Funktionen sind. Diese Aussage kann auf diverse weisen kommentiert werden, jedoch wissen wir alle, dass Apple bis heute immer nur das Beste auf den Markt anbieten wollte.

 

Wie bekannt integriert Apple in seine Geräte grundsätzlich nur Funktionen ein, die reibungslos und ohne Wenn und Aber funktionieren. Das Unternehmen möchte wie bislang schon immer eine gewisse Erlebnisqualität garantieren können.

Auch wenn Apple bei seinem ersten iPhone-durchbruch nichts davon erwähnte 5G anzubieten. Nehmen wir an das wenn Tim Cook auch nur etwas von Steve Jobs Weisheiten aufgesammelt hätte. Deshalb die Aussage, „5G ist noch nicht gut genug für unsere iPhones„, gemacht hätte, würden wir ganz bestimmt die gleiche Meinung mit ihm teilen. Ganz egal ob wir, auch nur für einen Augenblick nicht daran glauben würden, dass diese Aussage seine wahre Begründung war.